Die Jugendklinik des Pfalzinstituts

Die Station J1

Die Station J1 ist mit vier Betten die kleinste Station im Pfalzinstitut und bietet ein besonderes Betreuungskonzept wie z. B. Intensivüberwachungen, Einzelbetreuungen und besondere Fördergruppen in einem heilpädagogischen Rahmen. Die Atmosphäre dieser Station ist ruhig, überschaubar und bietet Möglichkeiten zur reizarmen Gestaltung, wenn Jugendliche mit akuten Krankheitsbildern kommen.

Versorgt werden vor allem Jugendliche mit Erkrankungen aus dem psychotischen Formenkreis (mit affektiven Störungen, mit schweren Persönlichkeitsstörungen) sowie Jugendliche, die aufgrund einer Kombination aus psychischer Erkrankung/Verhaltensstörung und intellektueller Minderbegabung einen intensiven Betreuungsbedarf haben und den sozialen Schonraum dieser Station benötigen.
Behandelt werden Jugendliche von 13 bis 17 Jahren, die freiwillig zur Aufnahme ins Pfalzinstitut kommen, sowie Jugendliche, die gegen den Willen auf Veranlassung der Eltern und mit familiengerichtlicher Genehmigung nach § 1631b BGB eingewiesen werden.

Die Station J2

Die Station J2 bietet für Jugendliche ab 13 Jahren die dialektisch-behaviorale Therapie für Adoleszente (Jugendliche) (DBT-A) an. Seit 2015 ist die Station vom Dachverband DBT als DBT-A-Behandlungseinheit zertifiziert.

Warum: Diese Therapie hat sich bewährt und wird von Jugendlichen gut angenommen. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen die Wirksamkeit. Sie wurde entwickelt für Jugendliche mit selbstverletzendem Verhalten, Depression und Lebensüberdruss, einer erhöhten Risikobereitschaft, Drogen- und Alkoholkonsum sowie Beziehungsproblemen. Ein spezieller Schwerpunkt liegt auf der Beziehung zwischen Jugendlichen und ihren Eltern.

Unser Angebot

DBT-A für Mädchen – die Skills-Gruppe
Dieses stationäre Gruppentherapieprogramm dauert etwa zehn Wochen.

DBT-A für Jungs – die ACTiv-Gruppe
Dieses stationäre Gruppentherapieprogramm dauert etwa acht Wochen.

Spezifisches Elterntraining

Für Eltern bietet das Pfalzinstitut spezifische Elternseminare an. Lesen Sie mehr.

Ambulante DBT-A-Gruppe

In 20 Terminen lernen Jugendliche und Eltern hilfreiche Fertigkeiten (Skills) für Krisensituationen, schwierige Gefühle und den Umgang miteinander.

Die Station J3

Die Station J3 ist die Notaufnahmestation für Jugendliche, die durch akuten Krisen sofortige stationäre Hilfen benötigen. Nach einer Kriseninvention und Klärungsphase, die wenige Tage dauert, werden die Patienten wieder entlassen. Eventuell wird den Eltern und den Jugendlichen ein Angebot für die Warteliste der Stationen gemacht für eine genauere psychiatrische Diagnostik oder um eine Therapie zu beginnen.

Die Station J4

Die Station J4 bietet für Jugendliche spezifische Essstörungs-Therapien.
Die Therapie von Essstörungen hat eine lange Tradition im Pfalzinstitut. Die Station J4 spezialisiert sich seit Jahren auf die Behandlung dieser Erkrankungen und bietet ein breites Spektrum an Therapiebausteinen: Essstörungsspezifische kognitive Verhaltenstherapie, Körpertherapie, Ernährungstherapie, kreativtherapeutische Angebote, Achtsamkeitsübungen sowie Genusstraining, soziales Kompetenztraining und Krankenhausunterricht. Die Jugendlichen werden durch ausgebildete Fachkräfte im Alltag begleitet.

Angebote für Angehörige

Psychoedukationsgruppe: In vier Terminen werden Angehörige begleitend zum stationären Aufenthalt im Umgang mit Essstörungen geschult.

Informationen zur Gruppe für Angehörige essgestörter Jugendlicher finden Sie hier.

Weitere Infos

Im Notfall

Sie benötigen Hilfe? Ihnen oder einem Familienmitglied geht es schlecht? Ärztliche Hilfe wird so schnell wie möglich benötigt?

In dringenden Fällen erreichen Sie uns Tag und Nacht unter:

06349 900-2020

Weitere Notfallnummern finden Sie hier.