Stationsübergreifende Angebote

Tiergestützte Pädagogik

Mitarbeiter im Pädagogisch-Pflegerischen-Dienst des Pfalzinstituts haben in Zusammenarbeit mit einer Hundeschule ihre Hunde ausgebildet. Nachdem die Hunde einen speziellen Eignungstest bestanden haben, werden sie von Mitarbeitern zu festen Zeiten mitgebracht und eingesetzt. Oft wird in einer Gruppe, teilweise auch einzeln gearbeitet.

Hunde als Co-Pädagogen

Mit Hilfe des Hundes erarbeiten die pädagogischen Mitarbeiter wichtige  Kompetenzen mit den Kindern und Jugendlichen, wie z.B. Selbstbewusstsein, soziale Kompetenz, Lebensfreude und Abbau von Ängsten. Es ist leichter, mit den Patienten in Kontakt zu treten und Gespräche unabhängig von Krankheiten und Problemen zu führen. Auch Körperhaltung, Bewegung und Sprechen werden trainiert. Das Einhalten von Regeln ist für manche Kinder ein Problem. Im Umgang mit einem Hund lernen sie, dass sie Erfolge erzielen, wenn sie Regeln einhalten.

Weitere Infos

Im Notfall

Sie benötigen Hilfe? Ihnen oder einem Familienmitglied geht es schlecht? Ärztliche Hilfe wird so schnell wie möglich benötigt?

In dringenden Fällen erreichen Sie uns Tag und Nacht unter:

06349 900-2020

Weitere Notfallnummern finden Sie hier.